martin-schranz-bali-bild-fb

Bali – immer eine Reise wert

Ich bereiste schon viele Länder auf der ganzen Welt. Bei manchen Destinationen dachte ich mir ehrlich gesagt – gut einmal gesehen, das reicht! Nicht so bei Bali. Die zu Indonesien gehörende Insel zählt zu meinen liebsten Urlaubszielen. Obwohl ich schon mehrmals dort war, gibt es für mich immer wieder etwas Neues zu entdecken. Besonders faszinierend finde ich die kontrastreiche Landschaft. Im Landesinneren dominieren Berge die Landschaft – ja du hast richtig gelesen, der höchste davon ist sogar mehr als 3.000 Meter hoch. Dann fährst du wieder zurück zur Küste und entspannst an einem traumhaften Strand.

Wissenswertes zu Bali

Nach Bali reist man nicht schnell einmal für ein Wochenende. Schließlich bist du von Deutschland aus rund 16 Stunden unterwegs und überwindest dabei 12.000 Kilometer. Es gibt viele verschiedene Flugverbindungen. Meistens musst du mindestens einen Stopp einplanen, bevor du den internationalen Flughafen von Denpasar im Süden der Insel erreichst. Hier einige weitere wichtige Informationen zu Bali:

  • Größe: 5634,43 Quadratkilometer
  • Liegt rund 2,5 Kilometer östlich von Java
  • Ausdehnung von Norden nach Süden: 95 Kilometer
  • Von Westen nach Osten 145 Kilometer
  • Rund 4,5 Millionen Einwohner, 700.000 davon leben in Denpasar
  • Sprachen Balinesisch und Indonesisch

Bei meinen bisherigen Aufenthalten auf Bali bin ich mit Englisch immer gut durchgekommen. Was mich an der Insel neben den Naturschönheiten noch so fasziniert, ist die Freundlichkeit der Menschen. Selbst wenn sie nicht Englisch verstehen, mit Händen und Füßen kann man sich mit ein wenig Phantasie gut verständigen.

Wann ist die beste Reisezeit?

Genau genommen ist Bali das ganze Jahr über eine Reise wert. Es herrschen das ganze Jahr über Temperaturen über 30 Grad. Angenehm warm ist es also auch, wenn bei uns in Mitteleuropa Frost und Eis vorherrschen. Das einzige Problem ist, dass es genau dann in Bali häufig nass wird. Die Regenzeit dauert von November bis März. Dann kommt es mitunter zu heftigen Regenfällen, die deine Urlaubsfreude mitunter trüben können. Zwar sind die Temperaturen von Wasser und Luft dann noch immer hoch, im Meer fühlst du dich in Bali sowieso wie in einer Badewanne. Für den Regen ist der Nordwest-Monsun verantwortlich. Auf Bali regnet es allerdings nicht tagelang, so wie manchmal bei uns in Deutschland. Es kommt zu heftigen Schauern, die aber oft genauso schnell vorbei sind wie sie sich zusammenbrauen. Vor allem im Süden von Bali sind die Regenzeiten weniger heftig als im Landesinneren. Stabiles Wetter herrscht von Mai bis Oktober. Das ganze Jahr über musst du dich allerdings auf hohe Luftfeuchtigkeit einstellen, da sich Bali in der tropischen Klimazone befindet.

Was solltest du vor der Bali Reise beachten?

Wie schon erwähnt, nach Bali flog ich nie einfach so spontan. Einige Vorbereitung ist schon notwendig für eine Fernreise. Dazu zählt zum Beispiel die Reisedokumente zu prüfen. Bei einer Bali Reise fiel mir wenige Tage vor dem Abflug ein, dass mein Pass abgelaufen war. Das sollte dir nicht passieren, sonst musst du wie ich damals einen teuren Express Pass lösen. Dein Reisedokument sollte mindestens noch 6 Monate nach deiner Reise gültig sein. Da ich mich immer weniger als einen Monat auf Bali aufhielt, benötigte ich kein Visum, erst ab 30 Tagen ist ein Sichtvermerk notwendig. Für jede Reise ist die Gesundheit ein wichtiges Thema, vor allem wenn ich in tropische Gebiete reise, prüfe ich gerne meinen Impfschutz. Für Bali sind zwar keine Impfungen zwingend vorgeschrieben, du solltest allerdings die Standardimpfungen auffrischen lassen, darunter:

  • Hepatitis A
  • Keuchhusten
  • Polio
  • Tetanus

Wer mich kennt, weiß, dass ich ein Impfgegner bin und das nicht gemacht habe…. ich will es aber gesagt haben damit die Impf-fans vor der Abreise noch was zu tun haben. Zu bedenken gebe ich auch, dass in Bali viele Krankheiten nicht mit Tröpfcheninfektion, sondern durch Insekten übertragen werden. Besonders gefährlich ist das Dengue Fieber. Absoluten Schutz gegen die lästigen Mücken habe ich bisher noch nicht gefunden, es zahlt sich jedoch aus, in einen hochwertigen Mückenschutz zu investieren. Die mückenabweisenden Inhaltsstoffe dabei sind DEET, das man rezeptfrei kaufen kann. Ich achte immer darauf, dass die Präparate zumindest einen 30 prozentigen Anteil dieser Substanz enthalten. Außerdem ist wichtig, den Mückenschutz wiederholt aufzutragen. Als Alternative bietet sich Picaridin an. Zusätzlich achte ich auf die richtige Kleidung. Farbenfrohe Oberteile und Hosen sowie dunkle Stoffe scheinen die Biester nahezu anzuziehen. Ich setze auf helle, einfärbige Teile. Abend sind lange Hosen und T-Shirts ein Muss. Außerdem verwende ich im Hotel immer das Moskitonetz. Für Neuankömmlinge auf Bali noch der Hinweis, dass aus der Leitung kein Trinkwasser kommt. Am besten nur Wasser aus originalverschlossenen Flaschen verwenden.

Unterkunft

Es gibt viele Luxusresorts auf Bali. Wir haben uns für https://www.ayana.com entschieden. Es gibt im Hotel schöne Suiten und im Resort Villen mit großer Auswahl. Der Pool der VIP Gäste gehört zu den berühmtesten Pools der Welt und deren Strandbar ist ohne Reservierung praktisch unmöglich zu besuchen. Der Sonnenuntergang an dieser Bar und dieser Location ist ein wirklich romantisch und ladet zu einmaligen Ereignissen, wie einem Heiratsantrag, ein.

Fazit

Egal ob Strandurlaub, Wandertrips oder Ausflüge in die Vulkanlandschaft, Bali ist so facettenreich, dass ich als wahrer Bali Fan auf jeder Reise etwas Neues entdecken kann. Bei meinen Reisen erkannte ich, wie wichtig es ist auf die Gesundheit zu achten – daher immer ausreichen Mückenschutz mitnehmen und den Impfpass von einem Tropenmediziner durchsehen lassen. Dann steht einem paradiesischen Urlaub nichts im Wege!